50 Jahre Marathon in Wellen

 

Sonntag, 1. August 2021

Jubiläumslauf

Liebe Läuferinnen und Läufer, liebes Helfer-Team, 

zum Start in unser neues Jubiläumsjahr 2021 nehmen wir Euch mit auf unsere Strecke. Denn: So ganz ohne Läuferinnen und Läufer sollte unser Kurs "Rund um Wellen" im Sommer trotz der ersten Absage unseres Marathons nicht bleiben. Also sind wir gelaufen.

Das Helfer-Team hat sich zu einem ganz besonderen Staffellauf über 42,195 (auf Plattdeutsch "Twee un Fertig – een, negen, fief") Kilometer aufgemacht. Daraus ist ein Video mit demselben Titel entstanden, das vielleicht erklärt, warum ein Dorf in Norddeutschland den viertältesten Marathonlauf Deutschlands veranstaltet. 

Alle Gesprächspartner stehen stellvertretend für zig Wellener oder TSV-Wellen-Mitglieder, die dafür gesorgt haben, dass Wellen für eine Marathon-Tradition steht, die ihresgleichen in der Region sucht. Ein Rückblick auf vergangene Zeiten – vielleicht habt Ihr Lust, Euch ein bisschen Zeit dafür zu nehmen und einen Blick auf unsere Strecke zu werfen. Und das Anmeldeformular für unseren Jubiläumslauf 2021 ist ab sofort ebenfalls online. 

Hier geht es zur Anmeldung für alle Strecken.

Einmalig zum 50. Marathonlauf: das Wellener Finisher-Shirt.

 

In den 1970er

Jahren gab es noch nicht viele Marathonläufe. Ein Blick in das Vereinsarchiv des TSV Wellen zeugt aber davon, dass hier bereits  1971 Läufer auf der Marathondistanz am Start waren. Laut Wikipedia ist der Lauf "Rund um Wellen" der viertälteste Marathonlauf Deutschlands. Darauf sind wir schon ein bisschen stolz. Einen Blick zurück gibt es bei den Presseartikeln.

 

Heute

legen wir viel Wert darauf, dass sich gerade so viel ändert, wie die Sicherheit  es erfordert, und nur so viel, dass der Marathon Rund um Wellen so bleibt, wie er ist:

Familiär, anspruchsvoll und ein ganz kleines bisschen in der Zeit stehen geblieben. 

 

In Zukunft

soll sich also nicht zu viel ändern. Wir hoffen jedes Jahr aufs Neue auf die vielen freiwilligen Helfer, die parat stehen, damit der Lauf auf vier Strecken auch stattfinden kann. Ohne die Unterstützung des halben Dorfes, inklusive der Freiwilligen Feuerwehr Wellen, wäre das nicht möglich.